Das britische Ratifikationsparadoxon,

Artikel zu den jüngsten politischen Äußerungen hinsichtlich einer Ratifikation des EPGÜ in Großbritannien und zu ihren rechtlichen Implikationen (02.02.2017)

Zuletzt sorgten Aussagen von Mitgliedern der britischen Regierung mit Bedeutung für die Ratifikation des Übereinkommens über ein Einheitliches Patentgericht („EPGÜ“) durch Großbritannien für Erstaunen. Während der neue britische Staatsminister für Intellectual Property, Joseph Johnson, den Willen zur Ratifikation bekräftigte, definierte Premierministerin Theresa May kurz darauf in ihrer Rede zu den „Brexit“-Verhandlungen mehrere Ziele, mit denen eine solche Ratifikation unvereinbar sein dürfte. In diesem Kontext ist auch von Interesse, dass der EuGH entgegen der politischen Vorgaben des früheren britischen Premierministers Cameron und gegen den breiten Widerstand der Fachkreise durch den Kompromiss im Streit um die früheren Art. 6 bis 8 der „Einheitspatent“-Verordnung eine Auslegungszuständigkeit auch für materielle Fragen des einheitlichen Patentschutzes erlangt haben dürfte. Der folgende Beitrag stellt die Aussagen und ihre rechtlichen Implikationen näher dar.

  • Download deutsche Version (Artikel vom 02.02.2017)
  • Download englische Version (Artikel vom 02.02.2017)


Ressourcen:

  • Link zur Pressemitteilung der britischen Regierung “UK signals green light to Unified Patent Court Agreement” vom 28.11.2016
  • Link zur Aufzeichnung der Anhörung des Science and Technology Committee des UK House of Commons am 11.01.2017 (Englisch)
  • Link zum Artikel von Prof. Thomas Jaeger “Reset and Go: The Unitary Patent System Post-Brexit” auf www.ssrn.com (Englisch, PDF)
  • Link zur Rede der britischen Premierministerin Theresa May vom 17.01.2017 zum Thema „The government’s negotiating objectives for exiting the EU“ (Englisch)
  • Link zu IP Federation Policy Paper PP19/11 “Unitary Patent Protection Regulation – Articles 6-8” vom 25.11.2011 (Englisch, PDF)
  • Link zu IP Federation Policy Paper PP2/12) “Unitary Patent Regulation and Unified Patent Court Agreement” vom 23.01.2012 (Englisch, PDF)
  • Link zum CIPA „Briefing Paper on European Patent Law Proposals“ vom 06.12.2011 (Englisch, PDF)
  • Ratsdokument EUCO 76/12 „Conclusions des Gipfels des Europäischen Rates am 28./29.06.2012“ vom 20.07.2012 (Deutsch oder Englisch, PDF)
  • Ratsdokument 11959/12 „Proposal for a Regulation of the European Parliament and the of the Council implementing enhanced cooperation in the area of the creation of unitary patent protection – Approval of an amendment to the final compromise text” vom 29.06.2012 (Englisch, PDF)
  • Link zum Protokoll der Stellungnahme von Premierminister Cameron im House of Commons am 02.07.2012 zum Gipfel des Europäischen Rates am 28./29.06.2012 und dessen Resultaten hinsichtlich der Europäischen Patentreform (Hansard)
  • „Der Zeitpunkt der Entscheidung war da” – Interview von Catrin Behlau und Mathieu Klos von JUVE Rechtsmarkt mit Klaus-Heiner Lehne JUVE Rechtsmarkt 1/2013, S. 87 ff.) (Deutsch oder Englisch, PDF), mit freundlicher Genehmigung der JUVE GmbH
  • Link zu Entscheidung C-146/13 des EuGH vom 05.05.2015
  • Link zum “Protocol on Privileges and Immunities of the Unified Patent Court” vom 29.06.2016 (Englisch, PDF)
  • Link zum Command Paper Cm 9405 “Protocol on Privileges and Immunities of the Unified Patent Court” (undatiert) (Englisch, PDF)
  • Link zum “Explanatory Memorandum to the Protocol on Privileges and Immunities of the Unified Patent Court” (undatiert) (Englisch, PDF)